Torca

Torca

Die Ortschaft Torca liegt zwischen 0 und 500m  ü.d.M. Sie geht auf den Golf von Salerno zu und ist durch den Pinienwald ‚Tore di Sorrento‘ geschützt. Sie rühmt sich einer zauberhaften Lage gegenüber  den  drei kleinen Inseln ‚Li Galli‘.

Panorama su Torca

Von Torca können Sie den Weg zum Fjord Crapolla einbiegen oder die Seele baumeln lassen, indem Sie quer durch das Gebirge ‘Monte di Torca’ spaziergehen.  Das städtische Ballungszentrum ist in verschiedene  Stadtteile unterteilt und dehnt sich um  die Piazzetta aus, wo Sie  die alte Kirche des Quattrocento, die  dem Hl. Apostel Thomas geweiht ist,  sehen können.

Die Kirche ‘Hl. Apostel Thomas‘

Die Kirche ‘Hl. Apostel Thomas’  des Quattrocento hat ein einziges Schiff mit einer Kuppel und einer Apsis. Der Hochaltar aus  polychromen Marmoren des 18. Jahrhunderts ist von einem Leinwandgemälde aus dem Jahre 1604 beherrscht, das das Letzte Abendmahl mit  Jesus zwischen den Aposteln und dem ungläubigen Hl. Thomas, der die Wunden berührt,  darstellt.

Links des Altars gibt es die Sakristei und zwei Altäre. Der erste Altar ist der ‘Madonna delle Grazie’ (wtl. die Gnaden der Madonna) geweiht, mit einem Gemälde der Jungfrau, das heutzutage über dem Organ hängt. Der zweite Altar stammt aus dem 8. Jahrhundert  und ist nach dem Hl. Stephanus benannt. Hier gibt es ein Gemälde, das die Szene des Martyriums dieses Heiligen von Jerusalem darstellt.

Rechts können sie drei Altäre bewundern. Der  erste, der nach der ‘Madonna del Carmelo’  benannt ist, beherbergt ein Gemälde der Madonna, das im Jahre 1685 gegen das ehemalige Fresko  der Madonna del Carmine zwischen den Heiligen Franz aus Paola, Onofrio und Antonius aus Padua ausgetauscht  wurde.  Der andere Altar  des Jahres 1583 ist  dem Hl. Leonard geweiht. Er gehörte früher der Familie Pastena; heutzutage, ist er  in das Eigentum der Bruderschaft ‚SS. Rosario’ übergegangen, aufgrund der Gewährung des  26. Juni 1626  von Msgr. Centino Maurizio (Bishof von Massa Lubrense) .  Der letzte Altar des Jahres 1853 war nach der Purifikation  und dem Heiligen Kreuz benannt. Später  wurde er von Carlo Schiano durch  einen anderen Altar  aus polychromen Marmoren ersetzt. Während des Episkopats von Msgr. De Rossi erhielt dieser Altar eine weitere Widmung  mit dem Zusatz eines Gemäldes der reuigen Sünderin (Maria Maddalena). An die Kirche angrenzend, gibt es  das Oratorium ‚Maria SS.ma del S. Rosario e  S. Filippo Neri‘,  das im Jahre 1696 von Revd. Tommaso Merolla gegründet wurde. Besonders bemerkenswert ist der Altar aus  polychromen Marmoren des Settecento, der durch eine Überdeckung aus behauenen Steinen und Lapislazuli gekennzeichnet ist.

Wanderungen:

Fjord von Crapolla
Weg der Sirenuse

Events Calendar

Juli 2020
MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
29 Juni 202030 Juni 20201 Juli 20202 Juli 20203 Juli 20204 Juli 20205 Juli 2020
6 Juli 20207 Juli 20208 Juli 20209 Juli 202010 Juli 202011 Juli 202012 Juli 2020
13 Juli 202014 Juli 202015 Juli 202016 Juli 202017 Juli 202018 Juli 202019 Juli 2020
20 Juli 202021 Juli 202022 Juli 202023 Juli 202024 Juli 202025 Juli 202026 Juli 2020
27 Juli 202028 Juli 202029 Juli 202030 Juli 202031 Juli 20201 August 20202 August 2020